Urheberrecht

7. Juni 2021 20:04 Uhr  |  Dr. Ulrich Kampffmeyer  |  Permalink


Eigentlich sollte die EU-Richtlinien zum Urheberrecht eine Klärung und Erleichterung der Regelungen für die Nutzung fremder Inhalte im Internet bringen. Daraus geworden ist aber in Deutschland eine restriktivere Handhabung von Leistungsschutzrechten und Urheberrechten. Am 20.05.2021 wurde das neue UhrG Urheberrecht als „Gesetz zur Anpassung des Urheberrechts an die Erfordernisse des digitalen Binnenmarkts“ verabschiedet. Am 7.6.2021 ist es in Kraft getreten. Die Teile betreffend das Urheberrechts-Diensteanbieter-Gesetz (UrhDaG) werden zum 1. August 2021 gültig.

Eine offizielle Darstellung der Auswirkungen findet sich den Seiten des BmJV Bundesministerium für Justiz und für Verbraucherschutz.

Kurze Inhalte-„Schnipsel“ erlaubt

Bilder werden gern von spezialisierten Agenturen und Abmahnanwälten per Agentensoftware herausgefischt. Ähnliches gilt für Musik und Videos. Verlage und Zeitschriften verfolgen inzwischen auch kleinste Auszüge und selbst Verlinkungen. Selbst längere Zitate gelten inzwischen als kritisch. Eine geringfügige Nutzung von urheberrechtlich geschützten Fotos, Textteilen und Videoausschnitten ist jedoch aktuell noch erlaubt (https://bit.ly/3gN3Ny7):

  • bis zu 15 Sekunden Filme und Videos
  • Tonaufnahmen bis zu 15 Sekunden
  • 160 Zeichen Text
  • 125 KByte einer Foto- oder Grafikdatei

Ein Upload darf nur weniger als die Hälfte eines fremden Werkes enthalten und muss mit anderen Inhalten kombiniert sein. Einfaches Kopieren ist nicht erlaubt – es muss etwas Eigenständiges, Neues daraus entstehen. D.h. z.B. die Kombination eines Bildausschnittes in geringer Auflösung mit zusätzlichen Erläuterungen, Beschriftungen und in Kombination mit anderen grafischen Elementen.

Ein Prüfung auf die mögliche Verletzung von Urheberrechten gehört inzwischen zu den ständigen Aufgaben aller Web-Administratoren, ob nun es nun kommerzielle, Social-Media- oder private Webseiten sind. Eine Reihe von Blogs und anderen Publikationsseiten werden wohl ihre Kommentierung des Geschehens unter Bezug auf andere Quellen einstellen (müssen).

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Curriculum auf Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Kampffmeyer

Neuen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass die von mir eingegebenen Daten einschließlich der personenbezogenen Daten an PROJECT CONSULT übermittelt und dort zur Prüfung der Freischaltung meines Kommentars verwendet werden. Bei Veröffentlichung meines Kommentars wird mein Name, jedoch nicht meine E-Mail und meine Webseite, angezeigt. Die Anzeige des Namens ist notwendig, um eine individuelle persönliche Kommunikation zu meinem Beitrag zu ermöglichen. Anonyme oder mit falschen Angaben eingereichte Kommentare werden nicht veröffentlicht. Zu Nutzung, Speicherung und Löschung meiner Daten habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Ich versichere, alle gültigen Vorgaben des Urheberrechts beachtet zu haben. Ich habe keine Bilder, Grafiken, Texte oder Links in meinem Beitrag verwendet, die durch CopyRight, Leistungsschutzrecht oder Urheberrecht geschützt sind. Für den Inhalt meines Kommentars bin ich trotz Prüfung und Freischaltung durch PROJECT CONSULT ausschließlich selbst verantwortlich. Meine Rechte am Beitrag werden bei PROJECT CONSULT nur durch die CC Creative Commons by-nc-nd Vorgaben gewahrt.