KMworld AI 50

15. Juli 2022 12:37 Uhr  |  Dr. Ulrich Kampffmeyer  |  Permalink


Das Fachmagazin KM World hat in diesem Jahr bei seiner Zusammenstellung wichtiger Unternehmen der Branche auf das Thema AI Artificial Intelligence gesetzt, weniger auf den Klassiker der vergangenen Jahre, Knowledge Management. Verpackt wird das Ganze in einem Bündel, da ja die Künstliche Intelligenz eine der wichtigen, zukunftsweisenden Technologien ist: 50 Unternehmen „Empowering Intelligent Knowledge Management 2022. Da hätten wir doch auch die Möglichkeit, gleich ein neues Akronym zu schaffen: IKM für Intelligent Knowledge Management. Es ist schon unklar, was eigentlich Knowledge Management als technische Lösung ausmacht. Aber nun noch intelligent voranstellen, wobei es fraglich ist, ob Algorithmen selbsttätig Intelligenz entwickeln können.

KMworld packt unter die Überschrift Artificial Intelligence (AI) eine ganze Reihe von Lösungen, wie Augmented Intelligence, Machine Learning (ML), Advanced Analysis, Deep Learning, Process Automation, Natural Language Processing (NLP) und vieles mehr. Der Begriff AI ist dadurch schwer abgrenzbar geworden und häufig fehlen die konkreten Ansätze, was denn nun mit Künstlicher Intelligenz gemacht werden soll. Manchmal erinnern die Diskussionen in den Unternehmen an die Formel „ich habe einen Hammer, wo sind die Nägel und die Bretter?. Angeblich beschäftigen sich inzwischen weit über die Hälfte aller Unternehmen irgendwie mit dem Künstliche Intelligenz. Schließlich führt fast jeder Anbieter das auch auf den Lippen und garniert es mit schönen Marketing-Broschüren. KMworld nennt in ihrem Artikel auch eine Reihe von Zahlen, die aber schwer zu kontrollieren sind: in 2021 soll der globale Markt für AI-Lösungen 93,5 Milliarden US$ groß gewesen sein. Dieser Markt soll mit bis 2030 mit einer Rate von 38% (CAGR) wachsen. Die Liste der Unternehmen ist wild gemischt. Ein Ranking, eine Klassifikation oder eine Gruppierung nach Lösungen fehlt. So stehen ECM- und KM-Unternehmen neben Komponenten- und Plattform-Anbietern oder Integratoren – alles knapp zusammengehalten durch den magischen Begriff AI Artificialo Intelligence. Nicht jeder macht wirklich etwas, das man – anspruchsvoll – als KI bezeichnen könnte. Die 50 Anbieter sind alphabetisch aufgeführt. Kurze Beschreibungen gehen auf das Lösungsangebot ein. KMworld schreibt dazu, man solle doch einfach die Webseiten der gelisteten sowie die der besonders mit „Trailblazer Insights“ (Advertorials …) hervorgehobenen Anbieter besuchen (es wird schon was dabei sein, was man gebrauchen kann).

Angesichts dieser Liste fallen einem sofort ein gutes Dutzend europäischer Unternehmen ein, die sich ernsthaft mit Künstlicher Intelligenz und Maschinenlernen beschäftigen. Die Europäische Kommission unterstützt das Thema Künstliche Intelligenz als zentrale Komponente der europäischen IT-Strategie: https://digital-strategy.ec.europa.eu/en/policies/european-approach-artificial-intelligence. Auch das deutsche Unternehmen Theum, dass die Platform und Software für unsere Wissensbasis „Essentials“ zur Verfügung gestellt hat, würde in eine solche Liste der AI-basierten Knowledge-Management-Anbieter gehören.

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Curriculum auf Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Kampffmeyer

Neuen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass die von mir eingegebenen Daten einschließlich der personenbezogenen Daten an PROJECT CONSULT übermittelt und dort zur Prüfung der Freischaltung meines Kommentars verwendet werden. Bei Veröffentlichung meines Kommentars wird mein Name, jedoch nicht meine E-Mail und meine Webseite, angezeigt. Die Anzeige des Namens ist notwendig, um eine individuelle persönliche Kommunikation zu meinem Beitrag zu ermöglichen. Anonyme oder mit falschen Angaben eingereichte Kommentare werden nicht veröffentlicht. Zu Nutzung, Speicherung und Löschung meiner Daten habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Ich versichere, alle gültigen Vorgaben des Urheberrechts beachtet zu haben. Ich habe keine Bilder, Grafiken, Texte oder Links in meinem Beitrag verwendet, die durch CopyRight, Leistungsschutzrecht oder Urheberrecht geschützt sind. Für den Inhalt meines Kommentars bin ich trotz Prüfung und Freischaltung durch PROJECT CONSULT ausschließlich selbst verantwortlich. Meine Rechte am Beitrag werden bei PROJECT CONSULT nur durch die CC Creative Commons by-nc-nd Vorgaben gewahrt.