Information Governance – „eine Grundierung“

24. Januar 2023 10:43 Uhr  |  Dr. Ulrich Kampffmeyer  |  Permalink


Information Governance – A Primer ist der Titel eines Artikels, den Dr. Ulrich Kampffmeyer auf Einladung der katalanischen „Associació de Professionals de l’Arxivística i la Gestió de Documents de Catalunya“ für deren Publikationsreihe Lligall (https://arxivers.com/publicacions/revista-lligall/) verfasst hat. Die 7 Kapitelüberschriften lauten:

1 Introduction: Definitions & Principles
2 ISO 24143:2022 Information Governance
3 Records Management 
4 Challenges for Information Governance
5 The Future of Information Governance 
6 Summary 
7 Literature 

Der Artikel findet sich in den „Essentials“ hier: https://bit.ly/IGprimer.

In der Zusammenfassung schreibt der Autor:

„Es gibt eine Vielzahl von Definitionen und Grundsätzen für Information, Governance, Informationsmanagement und Information Governance. Es geht darum, die wachsende Menge an digitalen Informationen zu verwalten, Informationen richtig zu nutzen und die Kontrolle über sie zu behalten.

Information Governance bezieht sich auf die Verwaltung der Verfügbarkeit, Integrität und Sicherheit von Informationen innerhalb einer Organisation. Sie umfasst die Prozesse, Richtlinien und Praktiken, mit denen sichergestellt werden soll, dass Informationen ordnungsgemäß erfasst, verwaltet und genutzt werden. Information Governance ist kein Grundsatzdokument im Regal, sondern wird in der täglichen Arbeit und bei Transaktionen umgesetzt.

Die Bedeutung der Information Governance liegt in ihrer Fähigkeit, die Organisation vor Risiken zu schützen, die mit dem falschen Umgang mit Informationen verbunden sind. Dazu gehören Risiken wie rechtliche Verpflichtungen, Datenverluste und Rufschädigung. Durch die Einführung effektiver Information-Governance-Praktiken können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Informationen korrekt, vollständig und sicher sind, was zu einer besseren Entscheidungsfindung beiträgt und das Unternehmen vor potenziellen Schäden schützt.

Heute ist es keine Frage mehr, ob man eine übergreifende Information Governance braucht – sie ist ein absolutes Muss. Es ist wichtig zu erkennen, dass es bei der Information Governance nicht nur um Systeme und Lösungen geht, sondern auch um Menschen, die bei ihrer täglichen Arbeit alle IG-Maßnahmen durchführen.

Die Norm ISO 24143:2022 „Information Governance“ ist ein nützlicher, aktueller Standard für die Ausbildung, die „Missionsarbeit“, den Entwurf, die Implementierung und die Aufrechterhaltung einer effektiven Information Governance.

Es gibt eine ganze Reihe von Herausforderungen bei der Umsetzung und Aufrechterhaltung – und diese Herausforderungen wachsen mit dem Fortschritt der Automatisierung, der künstlichen Intelligenz, des maschinellen Lernens und der Big-Data-Analytik. Neben den technologischen Fortschritten darf der Faktor Mensch nicht außer Acht gelassen werden.

Neue Technologien sind eine Chance für die Etablierung einer Information Governance. Richtig eingesetzt, helfen sie, mit all den neuen Softwareeigenschaften, verteilten und Cloud-Umgebungen und sich selbst generierenden Funktionen den Überblick zu behalten. Information Governance kann nicht mehr manuell verwaltet werden, Information Governance selbst muss automatisiert werden.“

Wir freuen uns über Anregungen und Kommentare zu dem Beitrag hier in unserem Blog!


Translation by Deepl.com


„Information Governance – A Primer“ is the title of an article written by Dr. Ulrich Kampffmeyer at the invitation of the Catalan „Associació de Professionals de l’Arxivística i la Gestió de Documents de Catalunya“ for their publication series Lligall (https://arxivers.com/publicacions/revista-lligall/). The 7 chapter headings are:

1 Introduction: Definitions & Principles
2 ISO 24143:2022 Information Governance
3 Records Management 
4 Challenges for Information Governance
5 The Future of Information Governance 
6 Summary 
7 Literature 

The article can be found in the „Essentials“ here: https://bit.ly/IGprimer.

In the summary the author writes:


6 Summary

There are a lot of definitions and sets of principles for information, governance, information management and information governance. All comes down to manage the rising amount of digital information, to make proper use of information and to stay in control of information.

Information Governance refers to the management of the availability, integrity, and security of information within an organization. It encompasses the processes, policies, and practices that are put in place to ensure that information is properly collected, managed, and used. Information governance is not the policy document in the shelf but implemented into day-to-day work and transactions.

The importance of Information Governance lies in its ability to protect the organization from risks associated with the mishandling of information. This includes risks such as legal liabilities, loss of data, and reputational damage. By implementing effective Information Governance practices, organizations can ensure that their information is accurate, complete, and secure, which can help to improve decision-making and protect the organization from potential harm.

Today, it is no longer a question of whether you need an overarching information governance – it is an absolute must. It is important to recognize, that information governance is not about systems and solutions, but as well about people, to execute all IG measures during their daily work.

ISO 24143:2022 “Information Governance” is a useful, up-to-date standard for educating, doing “missionary work”, designing, implementing and maintaining an effective information governance.

There are quite a lot of challenges to the implementation and maintenance – and these challenges grow with the progress of automation, artificial intelligence, machine learning and bigdata analytics. Besides advances of technology do not overlook the human factor.

New technologies are a chance for the establishment of an information governance. Adequately used they help to keep track with all the new software properties, distributed and cloud-environments, and self-generating functionality. Information governance no longer can be managed manually, information governance itself must get automated.

We welcome suggestions and comments as answers the post here on our blog!

Dr. Ulrich Kampffmeyer

Curriculum auf Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Ulrich_Kampffmeyer

Neuen Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass die von mir eingegebenen Daten einschließlich der personenbezogenen Daten an PROJECT CONSULT übermittelt und dort zur Prüfung der Freischaltung meines Kommentars verwendet werden. Bei Veröffentlichung meines Kommentars wird mein Name, jedoch nicht meine E-Mail und meine Webseite, angezeigt. Die Anzeige des Namens ist notwendig, um eine individuelle persönliche Kommunikation zu meinem Beitrag zu ermöglichen. Anonyme oder mit falschen Angaben eingereichte Kommentare werden nicht veröffentlicht. Zu Nutzung, Speicherung und Löschung meiner Daten habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Ich versichere, mit meinem Kommentar alle gültigen Vorgaben des Urheberrechts beachtet zu haben. Ich habe keine Bilder, Grafiken, Texte oder Links in meinem Beitrag verwendet, die durch CopyRight, Leistungsschutzrecht oder Urheberrecht geschützt sind. Für den Inhalt meines Kommentars bin ich trotz Prüfung und Freischaltung durch PROJECT CONSULT ausschließlich selbst verantwortlich. Meine Rechte am Beitrag werden bei PROJECT CONSULT nur durch die CC Creative Commons by-nc-nd Vorgaben gewahrt.